Bitte beachten: Auf der Homepage der jeweiligen VeranstalterInnen finden Sie Hinweise, ob die Termine bestehen bleiben oder aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschoben oder abgesagt werden.

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, München und Landkreise

Freitag, 10. Februar 2023, 19:00 h Vernissage Greser & Lenz: Schlimm
Ein Vierteljahrhundert Witze für Deutschland

Ausstellungsdauer: Samstag, 11. Februar bis Sonntag, 02. April 2023
geöffnet: Di-Sa 13:00 h bis 17:00 h –  So./Feiertag 11:00 bis 17:00 h
Ausstellungsort: Kunsthaus im Museum Fürstenfeldbruck
Kloster Fürstenfeld – Fürstenfeld 7, 82256 Fürstenfeldbruck

Eine Ausstellung des Förderverein Kunsthaus e.V. in Kooperation mit dem Caricatura Museum Frankfurt

Dienstag, 03. Februar 2023, 19:30 h Vernissage Im Sog der Betrachtung – Bilder, Skulpturen und Installationen
Die KünstlerInnen Stefanie von Quast, Silvia Eger und Rosina Zimmermann stellen Ihnen Kunstwerke vor, die Sie nicht mehr loslassen.

Ausstellungsdauer: Dienstag, 03. Februar bis Sonntag, 19. Februar 2023
Ausstellungsort:  Galerie im Bürgerhaus Gröbenzell, Rathausstrasse 1, 82194 Gröbenzell

Kostenlose Parkplätze hält das Parkhaus des Bürgerhauses bereit. Die Ausstellung ist bis einschließlich 19.2.23 von Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet, wobei immer eine der Künstlerinnen persönlich anwesend ist und durch die Ausstellung führt.

Freitag, 25. November 2022, 18:00 h bis 21:00 h Vernissage GROSS-ART-IG 2022/23
Ansprache gegen 18.45 Uhr

Mit dieser traditionellen Ausstellung zum Jahreswechsel feiert die Galerie ihr 11-jähriges Jubiläum und stellt daher 11 internationale MalerInnen und BildhauerInnen aus. Weitere Informationen zur Ausstellung entnehmen Sie bitte der Einladung.

Ausstellungsdauer: bis Samstag, 04. Februar 2023
geöffnet: Di – Fr 11.00 – 19.00 h, Sa 11.00 – 16.00 h
Ausstellungsort: Galerie Hegemann
Hackenstrasse 5, 80331 München

Mittwoch, 08. März 2023 Vernissage SINNErgie – Intensive Erfahrung der Sinne
„Die Herausforderung ist, ein scheinbar simples Thema, das bereits vielfach künstlerisch bearbeitet wurde,  zu etwas Besonderem zu machen – eine Ausstellung mit WOW-Effekt“, so Greif.

Mit dabei sind auch die Germeringer Kulturförderpreisträger (2019) Daniel Mihaila und Oliver Beran. Mihaila war schon mit einer 3D-Installation bei „Magic Forest“ dabei und ist der Jüngste im Team. Oliver Beran, bekannt durch seine zahlreichen Objektinstallationen in Germering sowie der Olchinger Künstler Giuseppe Tore, der vor einigen Jahren mit einer großen Rauminstallation für Aufmerksamkeit sorgte, arbeiten zum ersten Mal mit Greif zusammen. Bereits bekannte Gesichter sind die Künstler:innen Eva Maria Kränzlein, Brigitte Storch und Lutz Walczok, die bereits beim Kunstprojekt „Magic Forest“ mitgemacht haben. Eine weitere Verstärkung ist Margherita Moroder, Leiterin der Malschule Germering und Kunstpreisträgerin in Gräfelfing (2005). Die  Künstlerin hat ebenfalls schon mehrmals mit Greif zusammen gearbeitet, u..a in der Malschule und mit der Ateliergruppe 27.

Damit das gelingt, beschäftigen sich die Künstler:innen seit Juli 2021 intensiv mit den Sinnen und der Sinneswahrnehmung. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Sinnespotential und die Fokussierung jedes einzelnen Künstlers auf einen Sinn soll dabei nicht nur die eigene physische Teilhabe, sondern auch die Wahrnehmung beim Betrachter bestimmen.

So enstand auch die Idee zum Titel „SINNErgie“, der die Kraft und Energie der einzelnen Sinne als auch der Kunstwerke symbolisieren soll.

Ziel ist es, für die Besucher der Ausstellung einen Assoziationsraum zu schaffen, in dem alle Sinne intensiv erlebt und erfahren werden können. „Wir wünschen uns eine sinnliche und intellektuelle Teilhabe an der Kunst“, so Greif.

Veranstalter der Ausstellung ist die Stadthalle Germering, die das Projekt von Vera Greif unterstützt.

Ausstellungsdauer: Donnerstag, 09. bis Sonntag, 19. März 2023
Ausstellungsort: Stadthalle Germering, Forum, There-Giese-Platz 1, 82110 Germering

Noch bis Sonntag, 5. März 2023 – Stefanie Brehm
Conscious Color – Skulptur und Wandarbeiten – Keramik, Kunststoff, Glas

geöffnet: sonntags 14-16 Uhr – mittwochs 17-19 Uhr
Ausstellungsort: Kunstraum Alois Harbeck im Gutshof Harbeck Stieber
Allinger Str. 20, 82178 Puchheim

 

Donnerstag, 17. November 2022, 17:00 Uhr Vernissage Pumuckl und mehr – Ellis Kaut zum 102.

Der Pumuckl erfreut seit 60 Jahren Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Seit der Kobold mit den roten Haaren in Meister Eders Werkstatt sichtbar wurde, treibt er seine frechen Späße, lässt allerhand Dinge verschwinden und gibt als stolzer Nachfahre der Klabautermänner flotte Sprüche von sich.

Zahlreiche Bücher, Hörspiele, Fernseh- und Kinofilme – Markus H. Rosenmüller verfilmt 2022 den Klassiker neu – zeugen davon, dass der liebenswerte Kobold längst Kultstatus erreicht hat und nie altert!

Ellis Kaut (1920-2015), die geistige Mutter des Pumuckl, war nicht nur eine geniale und humorvolle Geschichtenerzählerin und Verfasserin zahlreicher Kinderbücher, sie zeichnete sich auch durch ihre ungemein künstlerische Vielseitigkeit aus. Nach einer Schauspielausbildung studierte sie bis 1944 an der Akademie der Bildenden Künste in München Bildhauerei. Ellis Kaut schrieb, malte, zeichnete und fotografierte ihr Leben lang und hinterließ ein umfangreiches Werk.

2009 veröffentlichte Ellis Kaut ihre beeindruckende Biografie unter dem treffenden Titel „Nur ich sag ich zu mir – Mein Leben mit und ohne Pumuckl“ (Langen Müller Verlag). Sie starb im Alter von 94 Jahren in Fürstenfeldbruck.

Ausstellungsdauer: Freitag, 18. November 2022 – 04. Juni 2023
Ausstellungsort: Kunsthaus im Museum Fürstenfeldbruck, Fürstenfeld 6, 82256 Fürstenfeldbruck

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, überregional

Freitag, 04.02.2022 Amper-Kurier PR:
Große Kunst im Grand Hotel, Entspannung, Verweilen, Inspiration, Genuss

April 2021 – Oktober 2023
Kunst am See – Skulpturen im Dialog mit der Natur und dem Ambiente eines Grandhotels – auf jeden Fall ein Besuch wert!
Entspannung. Verweilen. Inspiration. Kunstgenuss. Kultur hautnah erleben.

Die Ausstellung im hauseigenen Park des Hotel Bad Schachen ist ab sofort frei zugänglich. Ab April 2021 bis Oktober 2023 präsentieren die Künstler Gerhard Gerstberger, Thomas Lenhart und Hansjürgen Vogel Skulpturen im Hotelpark. Die Stein-Skulpturen von Brigitte Cabell sind im gesamten Foyer zu besichtigen.
Ausstellungsort: Hotel Bad Schachen, Bad Schachen 1, 88131 Lindau
Organisation/Koordination: Hedwig Hanf
Konzept und Ausstellungsleitung: Gerhard Gerstberger
Zum gegebenen Zeitpunkt erhalten Sie eine Einladung zur offiziellen Eröffnung per Post und/oder per E-Mail. Führung: Führungen und weitere Veranstaltungen mit den Künstlern sind geplant und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

noch bis Sonntag, 08.01.2023 – 44. Ostallgäuer Kunstausstellung in Marktoberdorf

mit dabei: Friedrich Pröls

Mit der jährlich stattfindenden Ostallgäuer Kunstausstellung bietet die Stadt Marktoberdorf Künstlerinnen und Künstlern aus Bayerisch Schwaben die Möglichkeit, sich einem größeren Publikum in einem musealen Rahmen vorzustellen und setzt den Fokus ganz auf die Förderung zeitgenössischer regionaler Kunst. Die Ostallgäuer Kunstausstellung genießt weit über die Grenzen von Marktoberdorf hinaus hohes Ansehen und einen besonderen Stellenwert. Einen besonderen Anreiz für die Künstlerinnen und Künstler bieten auch die drei Preise, die jedes Jahr von der hochkarätig besetzten Jury vergeben werden: der „Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis 2022“ der Stadt Marktoberdorf (3.000 Euro), der „Sonderpreis der Franz-Schmid-Stiftung 2022“ (2.500 Euro) sowie der „Familie Paul Breitkopf-Preis 2022“ (2.000 Euro).

Veranstalter: Stadt Marktoberdorf
Ort: Künstlerhaus Marktoberdorf
Kemptener Straße 5. 87616 Marktoberdorf
Eintritt: 3,00 €

Freitag, 28. Oktober 2022 Ausschreibung „3 Räume – 3 Künstler für 2023
Abgabe-Termin: bis spätestens 31. Januar 2023

weitere Informationen: Kunstverein Wasserburg am Bodensee e.V., Bahnhofstr. 18, 88142 Wasserburg (Bodensee)

Samstag, 03. Dezember 2022, 18.30 h Vernissage – Mirijam HEILER  „FUTURE PERFECT ?“

Die junge Bozner Künstlerin Mirijam Heiler (*1992 in Bozen) hat ihre eigene Sprache gefunden, wenn es darum geht, brisante Themen unserer Gesellschaft in ihrer künstlerischen Sprache auszudrücken. Sie antwortet unserer „lauten“ Welt nicht mit noch lauteren Bildern und konzentriert sich auf das Wesentliche, auf das Wenige, auf das Unaufgeregte. Ihr Focus liegt auf der Reduktion von Farbe und Form sowie auf der Wiederholung strenger sich stetig wiederholender Folgen.
Mirijam Heilers Arbeiten werfen Fragen auf – vor allem jene Fragen nach dem schöpferischen Ursprung und des menschlichen Seins im Hier und Jetzt. Woraus schöpft Mirijam Heiler ihre künstlerische Kraft? Was will sie in einer fast poetischen Stille dem Betrachter mitteilen?  Und wandelt sich nicht die von den Bildern und Fotografien ausgehende Ruhe augenblicklich doch in eine unglaubliche Präsenz? Diesen Fragen geht sie in der Ausstellung „FUTURE PERFECT auf den Grund.

Ausstellungsdauer: bis 31. Januar 2023
Die Ausstellung wird kuratiert von Alexandra Überbacher und Martina Dorner-Bauer
Ausstellungsort: Galerie Dorner-Bauer
Josef Pirchl Str. 10, 6370 Kitzbühel

Die Künstlerin Andrea Viebach lädt in ihr Atelier ein

Bergstrasse 68, 6579 Waidhofen
Offenes Atelier freitags und samstags 14:00 h bis 19:00 h oder nach Vereinbarung Tel: 08252-909254
Andrea Viebach hat in ihrer Werkstatt Platz geschaffen für einen Ausstellungsbereich, um ganzjährig einzelnen Besuchern oder kleinen Gruppen ihre Arbeiten zeigen zu können. Die Werkstatt ist geräumig genug, um maximal 3 Personen gleichzeitig empfangen zu können – natürlich bitte den Vorschriften entsprechend mit Mundschutz. Weitere Informationen auf Instagram oder im neuen Online-Shop: www.atelier-andrea-viebach.de

Kunst in der Presse

Montag, 12. September 2022 – Buchtipp von Diet Sayler

AUGEN FUER DIE KUNST – 50 Ansichten und Deutungen
Editor: Institut fuer moderne Kunst Nuernberg
Publisher: starfruit publications, Fuerth  © 2022
Bookstore distribution: Verlag fuer moderne Kunst, Vienna

ISBN: 978-3-922895-47-3

Authors: Hans Dickel, Liane Nelius, Henry Thorau, Marian Wild, Albrecht Wilkens, Lorenz Wilkens
Artists: Antonello da Messina, Max Beckmann, Giovanni Bellini, Joseph Beuys, Christian Boltanski, Daniel Buren, Caravaggio, Vittore Carpaccio, Eduardo Chillida, Pieter Claesz, John Constable, Walter De Maria, Thea Djordjadze, Aaron Douglas, Maria Eichhorn, Elmgreen & Dragset, Caspar David Friedrich, Katarina Fritsch, Isa Genzken, Giotto, Katharina Grosse, Rebecca Horn, Pierre Huyghe, Donald Judd, Wassily Kandinsky, Ellsworth Kelly, Anselm Kiefer,  Paul Klee, Jannis Kounellis, Claude Lorrain, Édouard Manet, Henri Matisse, Piet Mondrian, Rei Naito, Blinky Palermo,  Giulio Paolini, Sigmar Polke, Candido Portinari, Nicolas Poussin, Norbert Radermacher, Rembrandt, Gerhard Richter, Jacob van Ruisdael, Diet Sayler, Thomas Schütte, Richard Serra, Tintoretto, Tizian, Jan Vermeer van Delft, Jeff Wall

Diet Sayler: Crescendo 2019, Mural painting, 560 x1250 cm, Neues Museum Nuremberg

Sonntag, 26. Juni 2022

Merkur-PR: Die Helix gewinnt: Brucker stimmten über Lichtkunst ab26.06.2022
Fürstenfeldbruck – In der April- und in der Mai-Ausgabe des RathausReport sowie über den Flyer „Lichtkunst“ waren die Brucker aufgerufen, aus den im Rahmen des Wettbewerbs „StadtKunstLand“ an öffentlichen Plätzen aufgestellten vier Lichtskulpturen ihren Favoriten zu wählen. von Miriam Kohr

Mittwoch, 22. Juni 2022

SZ-PR: Mitten in Fürstenfeldbruck – Im Lichte der Kunst
Erstmals entscheiden die Bürger über den Ankauf einer Skulptur für den öffentlichen Raum. Sie küren die „Gimmeabreak Helix“ von Christoph Hildebrand zum Sieger. von Christian Hufnagel

Freitag, 16. Dezember 2022 Merkur PR: Fürstenfeldbruck

Ausgezeichnet: Der Künstler Radu-Anton Maier aus Fürstenfeldbruck erhielt den Kultur-Verdienst-Orden (Rumänien) im Rang eines Kommandeurs als Anerkennung für seine aufsehenerregende künstlerische und kulturelle Lebensleistung, verliehen durch den rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis.

Vom 17. Dezember bis zum 28. Januar zeigt die Galerie RADUART, Ledererstraße 12, FFB, die wichtigsten Werke des Künstlers Radu-Anton Maier in einer Ausstellung. Der Künstler ist während der Öffnungszeiten Montag, Mittwoch 14 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr anwesend und steht Interessierten für Fragen und Gesprächen zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite der Galerie

Mittwoch, 23.11.2022, 10:00 Uhr

Merkur PR: Wettbewerb StadtKunstLand der Stadt Fürstenfeldbruck abgeschlossen – Fürstenfeldbruck – Der Wettbewerb StadtKunstLand zum Thema Lichtkunst ist abgeschlossen.

 

17. November 2022 Prämierung künstlerischer Vielfalt: Der Krieg, die Nacht und der Bonsai
von Christian Hufnagel, Fürstenfeldbruck

Die Gewinner des ersten Jugendkulturpreises Fürstenfeldbruck beeindrucken Jury und Publikum. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch handwerkliche Professionalität und inhaltliche Bedeutsamkeit aus.

15. November 2022 Kunstförderung: Der Wert der Wundertüte
Kommentar von Christian Hufnagel, Fürstenfeldbruck

Artikelempfehlung aus der SZ-App:
Der Wert der Wundertüte – Dass die Sparkasse Fürstenfeldbruck ihre Ausstellungen streicht, ist nicht nur für Kunden problematisch.

Jahrzehntelang gibt das Kreditinstitut in seiner Hauptfiliale Künstlern ein Forum. Der Vorstand beendet nun diese Förderung. Personalmangel und sinkendes Interesse werden als Gründe genannt. von Christian Hufnagel, Fürstenfeldbruck
Artikelempfehlung aus der SZ-App: Sparkasse streicht monatliche Kunstausstellungen
Jahrzehntelang gibt das Kreditinstitut in seiner Hauptfiliale Künstlern ein Forum. Der Vorstand beendet nun diese Förderung. Personalmangel und sinkendes Interesse werden als Gründe genannt.

Diverse Informationen

Tipp für einen Kunst-Spaziergang in Fürstenfeldbruck

Wettbewerb 2020 „Lichtkunst“ – StadtKunstLand 2020

Mehr über den Wettbewerb erfahren Sie aus dem Flyer, den die Stadt Fürstenfeldbruck in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Derriks
herausgegeben hat. Der Flyer ist kostenlos bei der Stadt FFB erhältlich.

siehe auch Rathausreport, Seite 2, September 2021

Hildenbrand Gimmeabreak
Foto: Hedwig Hanf

Mittwoch 21.07.2021 – Licht-Skulptur stellt Fragen des Lebens

Merkur Online: Licht-Skulptur stellt Fragen des Lebens.
von Ingrid Zeilinger

Gimmeabreak – übersetzt „ich mach mal ‘ne Pause – heißt die Skulptur, die der Künstler Christoph Hildenbrand gerade gegenüber dem Viscardi-Gymnasium aufstellt.
Fürstenfeldbruck – Mit den orange und violett leuchtenden Buchstaben wirkt die Skulptur wie ein Werbeschild. Doch sie macht nicht Reklame für Konsumgüter, sondern thematisiert urmenschliche Fragen.

Liebl-Schmied-Pfaehler Macrocontroller
Foto: Hedwig Hanf

Montag, 07.06.2021
PR-Merkur Fürstenfeldbruck
Eine überdimensionale Platine als Symbol für Digitalisierung und Weltoffenheit 

04 Juni 2020 – Merkur-PR: Artikel auf Merkur.de
Wettbewerb Skulpturen erleuchten Westen von Fürstenfeldbruck

26.05.2020: SZ-PR Stadtkunstland
Fürstenfeldbruck soll leuchten von Florian J. Haamann

Das Projekt, bei dem nach Skulpturen für den öffentlichen Raum gesucht wird, geht in die nächste Runde. Von Herbst an werden vier neue Arbeiten zu sehen sein. Im Sommer 2021 sollen dann die Bürger entscheiden, welche davon gekauft wird

Skulpturen am Wegesrand 

Mehr über die Skulpturen am Wegesrand erfahren Sie in der Broschüre, die die Kulturstiftung Derriks herausgegeben hat. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich e u.a. im Museum Fürstenfeldbruck/Kunsthaus

„Aggressives Dreieck“ 2010/2017 von Ingo Glass

Sonntag, 11. August 2019,
Impressionen von einem Spaziergang über den Skulpturenpfad
im westlichen Bereich der Kneipp-Insel, Zugang vom Silbersteg/Parkplatz Stadtwerke
weitere Einzelheiten

Artikel-Empfehlung aus der SZ.de-App: Fürstenfeldbruck – Dreiecksbeziehung
Mit einem Werk von Ingo Glass krönt der Skulpturenpfad seine Hommage an den Stil der konkreten Kunst. Das Werk schafft ein Spannungsfeld zwischen Mensch, Natur und Materie

Skulpturen am Wegesrand: „Variable“ von Sabine Straub

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Standort: Fürstenfeldbruck, Schöngeisinger Straße – gegenüber dem Minigolfplatz

IV 2003 – minimalkenetische Skulptur von Siegfried Kreitner

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
SZ-PR Blaues Licht, Siegfried Kreitners „IV2003“ auf dem Brucker Skulpturenpfad
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3228637
Der Skulpturenpfad in Fürstenfeldbruck nimmt Gestalt an.

Konzerte in München, Landkreise und überregional

Musik für krebskranke Kinder – eine klingende Botschaft zur Osterzeit

Eine klingende Botschaft zur Osterzeit von Schloss Wernsdorf das Video des Benefiz-Projektes: „Musik für krebskranke Kinder“. Realisiert wurde das Projekt von: Thomas Sparr, Udo Schenk, Tanja Kinkel, Paul Maar und der „Tel Aviv School of Arts“.
Geniessen Sie stimmungsvolle 30 Minuten Musik und Literatur

Freitag 06.01.2023, 23:05-00:00 sendet „BR-KLASSIK – Jazztime“ den Live-Mitschnitt des Mmmmh-Konzerts bei „Bühne frei im Studio 2“ in BR Klassik vom 21.12.2022. Moderation und Auswahl: Ulrich Habersetzer.

Samstag 07.01.2023 spielt Masako beim KOLLABs FINISSAGE WOCHENENDE
im Münchner Stadtmuseum Sankt-Jakobs-Platz 1, 80331 München mit. Ab 14 Uhr spielen Limpe Fuchs; Christoph Reiserer und Pete Dowling; Masako Ohta und Andrea Lesjak u.A…Masako spielt ab ca. 16 Uhr.

Sonntag 15.01.2023, 16 Uhr spielt Masako
„HaiKu-la-Vier“ – Winter : Haikus mit Soloklavier-Konzert
Masako spielt J.S.Bach, Brahms, Ravel und anderen und trage Haikus auf Japanisch und Deutsch
Arbeitszentrum München der Anthroposophischen Gesellschaft, Leopoldstraße 46 a, 80802 München

Samstag 28.01.2023 um 20 Uhr
John Cage´s Song books – Music for nervous systems
Micro Oper München : Cornelia Melián, Ernst Bechert, Anton Kaun, Masako Ohta
im Schwere Reiter Dachauer Straße 114 a, 80636 München

Vorschau Februar 2023

Freitag, 03.02.2023, 18 Uhr
Live Event: Masako Ohta und Matthias Lindermayr zu Gast bei LUDWIG BECK am Rathaus, München – Live on stage „Mmmmh“

Sonntag 05.02.2023, 14:00 Uhr
Rosenheim / Kunstverein
John Cage´s Song books – Music for nervous systems
Micro Oper München : Cornelia Melián, Ernst Bechert, Anton Kaun, Masako Ohta

Mittwoch 08. Februar 2023 / 20:00
Mmmmh LIVE
Matthias Lindermayr + Masako Ohta
Schwere Reiter Musik
https://www.schwerereiter.de/files/detail_cal.php?id=748

Samstag 11.2.2023,19:00 Uhr
John Cage’s Song Books – Music for nervous systems
Moosach / Meta Theater
Micro Oper München: Cornelia Melián, Ernst Bechert, Anton Kaun, Masako Ohta

Sonntag 12.02.2023, 11:00 Uhr
Mmmmh LIVE Matthias Lindermayr + Masako Ohta
Otto-Hellmeier Kulturhaus Wielenbacher Str. 13, 82399 Raisting