Bitte beachten: Auf der Homepage der jeweiligen VeranstalterInnen finden Sie Hinweise, ob die Termine bestehen bleiben oder aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschoben oder abgesagt werden.

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, München und Landkreise

Freitag, 13. Mai 2022 – Kunst zum Zudecken
SZ-PR: Zum ersten Mal gastiert im Kunsthaus Fürstenfeldbruck Textilkunst, die Ausstellung „Tradition bis Moderne XII – Quilts“.
von Carim Soliman

Freitag, 13. Mai 2022, Vernissage Quilts 2020 – Tradition bis Moderne XII
Eine Ausstellung des Förderverein Kunsthaus Fürstenfeldbruck e.V.

Die Patchwork Gilde Deutschland präsentiert die zwölfte Ausgabe ihres Wettbewerbs „Tradition bis Moderne“. Frei von strengen Vorgaben zu Thema, Technik oder Größe sollen eigene Ideen umgesetzt werden. So wird gezeigt, welche Motive den Mitgliedern der Gilde am Herzen liegen und über welches technische Können sie verfügen.

Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 03. Juli 2022 – geöffnet Mi. bis So. 13:00 h bis 17:00 h
Ausstellungsort: Kunsthaus Fürstenfeldbruck, Fürstenfeld 7, 82256 Fürstenfeldbruck
Eingang: über das Museum Fürstenfeldbruck

Dienstag, 17. Mai von 14:00 bis 20:00 h Eröffnung
SHAPED COLORS. IRIS PAGANO DE DORNIER – INGO GLASS – RUPPRECHT GEIGER

Ausstellungsdauer: 17. Mai bis 26. Juni 2022
Öffnungszeiten: Mi, Fr bis So 11:00 h – 18:00 h und Do. 13:00 h  – 20:00 h

Form und Farbe können eine Verbindung über kulturelle und zeitliche Grenzen schaffen. In den Werken der argentinisch-deutschen Künstlerin Iris Pagano de Dornier und ihrer Weggefährten Rupprecht Geiger und Ingo Glass wird das verbindende Element von Form und Farbe geistig spürbar und gestalterisch sichtbar. In bisher noch nie dagewesener Form lädt die Ausstellung SHAPED COLORS in der Galerie der Künstler*innen den Betrachtenden dazu ein, die kreativen Impulse im Werk dieser eigenständigen Charaktere zu entdecken und zu verstehen.

Die Ausstellung wird durch ein vielfältiges Begleitprogramm ergänzt, bestehend aus Kuratorinnen-Führungen, Vorträgen und Diskussionsrunden.
Für die Ausstellung können private Führungen gebucht werden. Anfragen laufen über die Galerie der Künstler*innen.

GALERIE DER KÜNSTLER*INNEN, Maximilianstraße 42, 80538 München

Mittwoch, 25.5.2022, 19:00 h Vernissage NUDE

Einführung: Dr. Marta Zientkowska-Schulz
Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die Aktdarstellungen gemacht, die über Jahrhunderte, ja Jahrtausende die Kunst beleben?
Arrivierte, Versierte und junge Newcomer in der Kunstwelt haben dies getan und Generationen übergreifend spannende Positionen besetzt …..
Ein kontroverses Thema? Nein!

Was bedeutet der Akt im 21. Jahrhundert? Für Leute, die noch im Mittelalter leben, vielleicht Schande. Für die alten 68er Freiheit.
Für Künstler eine Chance, das Wesentliche des Menschen zu zeigen, ohne die üblichen Einschränkungen von Zeit und Gesellschaft, also eine Art moderne Ikone. Und für uns?

Ausstellungsdauer: bis 12. Juni 2022
geöffnet: Di., Do.: 08:00 h bis 12:00 h und 14:00 h bis 16:00 h, Sa. und So. 14:00 h bis 17:00 h
Ausstellungsort: PUC-Galerie, Oskar-Maria-Graf-Str.2, 82178 Puchheim Eintritt frei
Veranstalter Kulturverein Puchheim e.V.

Dienstag, 12. April, 19 – 21 Uhr Eröffnung JOHANNES BRECHTER GLYPHOTEKT

Johannes Brechter ist mit seinen Wandbildern im Stadtbild von München präsent. Mit seinen Wurzeln im Graffiti und durch sein Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München entwickelte er einen Stil der abstrakten illustrativen Typografie. GeometrischeFormen lassen in unterschiedlichen Kombinationen abstrakte Bildwelten entstehen, die unterschiedlich gelesen werden können. Sie bewegen sich zwischen Typografie, Comic und Wimmelbild-Geschichten. Im Üblacker-Häusl zeigt
Brechter eine Auswahl seiner aktuellen Studioarbeiten von Leinwänden, Plastiken und Assemblagen.

Ausstellungsdauer: Mittwoch, 13. April – Sonntag, 8. Mai 2022
Öffnungszeiten: Mi., Do. 17:00 h – 19:00 h, Fr., So. 10:00 h – 12:00 h – Eintritt frei

Ausstellungsort: Üblacker-Häusl, Preysingstrasse 58, 81667 München
U4 und U5 Max-Weber-Platz, Tram 19, 21 und 25 Wörthstraße

Freunde Haidhausens – Verein für Haidhausen e.V.

Üblacker-Häusl auf Facebook
und auf Instagram

Freitag, 04. März 2022, 18:00 h bis 21:00 h Vernissage zur besonderen 10-Jahres-Ausstellung 10Y-CELEBRATION mit den MalerInnen MARINA SAILER (D), IGOR OLEINIKOV (D) ERWIN HEGEMANN (D), den FotografInnen CÉCILE PLAISANCE (F) und JEFF ROBB (GB) sowie dem Bildhauer GERALD MORODER (I)

Ansprache gegen 18.45 Uhr
weitere Informationen
Die einzige Auflage ist das Tragen der FFP2 Maske.

Ausstellungsdauer: bis Samstag, 14. Mai 2022
Öffnungszeiten: Di – Fr 11:00 bis 19:00 h – Sa 11:00 – 16:00 h
Ausstellungsort: Galerie Hegemann
Hackenstrasse 5, 80331 München

Freitag, 19. November 2021 –verlängert bis Sonntag, 31. Juli 2022 – Der romantische Blick – Werke aus der Sammlung Maibaum Lübeck

Enorme politische und mentale Umbrüche prägten die Zeit um 1800. Aufklärung und Französische Revolution hatten ein rationales Weltbild geschaffen, das vielen Intellektuellen und Künstlern der Zeit ganz und gar nicht passte. Man wollte – um mit Novalis zu sprechen – „dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehn, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein geben“.

geöffnet: dienstags bis samstags 13:00 bis 17:00 h, sonntags u Feiertage 11:00 bis 17:00 h
Öffentliche Führungen, jeweils 15-16 Uhr
Sonntag, 19. Dezember 2021 mit Petra Vögele
Ausstellungsort: Museum Fürstenfeldbruck Fürstenfeld 6, 82256 Fürstenfeldbruck

Ab 24.11.2021 gilt für alle Besucher*innen die so genannte 2G-plus-Regel. Dementsprechend müssen am Eingang eine vollständige Impfung oder eine Genesung und ein aktueller Negativ-Test nachgewiesen werden. Darüber hinaus besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Ausnahme Kinder unter 12 Jahren.
Nächstes Testzentrum: Parkplatz des Veranstaltungsforums, Fürstenfelder Straße

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, überregional

Freitag, 04.02.2022 Amper-Kurier PR:
Große Kunst im Grand Hotel, Entspannung, Verweilen, Inspiration, Genuss

April 2021 – Oktober 2023
Kunst am See – Skulpturen im Dialog mit der Natur und dem Ambiente eines Grandhotels – auf jeden Fall ein Besuch wert!
Entspannung. Verweilen. Inspiration. Kunstgenuss. Kultur hautnah erleben.

Die Ausstellung im hauseigenen Park des Hotel Bad Schachen ist ab sofort frei zugänglich. Ab April 2021 bis Oktober 2023 präsentieren die Künstler Gerhard Gerstberger, Thomas Lenhart und Hansjürgen Vogel Skulpturen im Hotelpark. Die Stein-Skulpturen von Brigitte Cabell sind im gesamten Foyer zu besichtigen.
Ausstellungsort: Hotel Bad Schachen, Bad Schachen 1, 88131 Lindau
Organisation/Koordination: Hedwig Hanf
Konzept und Ausstellungsleitung: Gerhard Gerstberger
Zum gegebenen Zeitpunkt erhalten Sie eine Einladung zur offiziellen Eröffnung per Post und/oder per E-Mail. Führung: Führungen und weitere Veranstaltungen mit den Künstlern sind geplant und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Sonntag, 8. Mai 16:00 h – 20:00 h Vernissage Reinhard FRITZ „Malen in der Pandemie“  Bilder und Aquarelle aus der Corona-Zeit

Wie lebt und arbeitet ein bildender Künstler in Zeiten einer solchen Pandemie, in der Ausstellungen und Vernissagen nicht stattfinden dürfen? Für Reinhard Fritz war es eine neue Übung, wenngleich er die Ruhe und das Alleinsein im Atelier kennt, schätzt und unbedingt braucht. Welche Wirkung aber hat das Ausbleiben von öffentlichen Präsentationen der Bilder?

Ausstellungsdauer: Sonntag, 08. bis Sonntag, 29. Mai 2022
Öffnungszeiten Sa.12:00 h bis 15:00 h, So. 12:00 h bis 18:00 h
Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie gerne einen Termin mit Reinhard Fritz vereinbaren

Ausstellungsort: KUNSTTURM AM SCHWANKL-ECK – Kulturverein Isar-Loisach e.V.
Obermarkt 33, 82515 Wolfratshausen
Parkmöglichkeit: Hatzplatz, 50 m entfernt

noch bis Sonntag, 12. Juni 2022 Ausstellung von Michael Lauss

Die Ausstellung im Skulpturenraum des MMK Passau konzentriert sich auf die abstrakten Werke von Michael Lauss, darunter Bildreliefs
und blockhafte Skulpturen.

Führungen
After Work: 21. April 2022, 18:00 h
Slow Art: 12. Mai 2022, 18:00 h sowie nach Vereinbarung
Ausstellungsort: Museum für moderne Kunst, Passau

noch bis Sonntag, 19. Juni 2022
Katja Wunderling – Organische Formen – Zeichnung, Objekt, Naturmaterial

Ausstellungsort: Museum für Bildende Kunst im Landkreis Neu-Ulm,
Alte Landstraße 1a, 89278 Nersingen

Save the Date
Samstag, 07. Mai 2022 – SKULPTURA Wasserburg am Bodensee

mit dabei Franziska Wolff
Ausstellungsdauer: Samstag, 07. Mai bis Mittwoch 30.  November 2022

Die Ausstellung ist frei zugänglich
Ausstellungsort: Lindau, Wasserburg am Bodensee

Die Künstlerin Andrea Viebach lädt in ihr Atelier ein

Bergstrasse 68, 6579 Waidhofen
Offenes Atelier freitags und samstags 14:00 h bis 19:00 h oder nach Vereinbarung Tel: 08252-909254
Andrea Viebach hat in ihrer Werkstatt Platz geschaffen für einen Ausstellungsbereich, um ganzjährig einzelnen Besuchern oder kleinen Gruppen ihre Arbeiten zeigen zu können. Die Werkstatt ist geräumig genug, um maximal 3 Personen gleichzeitig empfangen zu können – natürlich bitte den Vorschriften entsprechend mit Mundschutz. Weitere Informationen auf Instagram oder im neuen Online-Shop: www.atelier-andrea-viebach.de

Kunst in der Presse

Sonntag, 27.03.2022 LRA FFB – Merkur – Kreisbote PR:
Saison-Start im Jexhof

Samstag, 26. März 2022 – Merkur PR:
Aufbruchstimmung im Bauernhofmuseum: Große Pläne für das Jexhof-Jubiläumsjahr
von: Ulrike Osman

Dienstag, 22. März 2022 – Merkur PR:
Surreale Welten vereint in einem Kunstband

In der Corona-Pandemie war die Galerie Raduart wie viele andere geschlossen. Künstler Radu-Anton Maier nutzte die Zeit, um einen lange gehegten Traum wahr werden zu lassen: einen Bildband über die vergangenen 15 Jahre seiner Schaffenszeit. Eine Reise in surreale Welten, die viel Raum für Inspiration lassen.
von Ingrid Zeilinger

Dezember 2021 – Süddeutsche PR:
Bilderbuch der unbekannten Welten

Der Fürstenfeldbrucker Surrealist Radu-Anton Maier hat ein Best-of-Album seiner Werke herausgegeben. Der Betrachter wird auf 100 Seiten an geheimnisvolle Orte entführt – von Sonja Pawlowa, Fürstenfeldbruck

Freitag, 21. Januar 2022 – SZ-PR

Artikel-Empfehlung aus der SZ.de-App:
Kulturelle Zwischennutzung – Schaufenster für die Kultur

Eine Künstlergruppe um Niclas Willam-Singer verwandelt einen leerstehenden Laden in der Brucker Innenstadt in ein offenes Atelier.
von Florian J. Haamann, Fürstenfeldbruck

Donnerstag, 20.01.2022 PR Merkur

Sie hat das Museum groß gemacht – Abschied in aller Stille

Still und leise ist eine Ära zu Ende gegangen. Angelika Mundorff, seit der ersten Stunde Leiterin des Museums Fürstenfeldbruck, ist in den Ruhestand gegangen – coronabedingt ohne große Abschiedsfeier.
von Ulrike Osman

Donnerstag, 06. Mai 2021

SZ-PR Ein märchenhaftes Leben
Jahrzehnte lang hat die Künstlerin und Kostümbildnerin Barbara Buchwald-Stummer die Menschen mit ihren Arbeiten verzaubert, erheitert und herausgefordert. Nun ist sie nach schwerer Krankheit gestorben

Diverse Informationen

Tipp für einen Kunst-Spaziergang in Fürstenfeldbruck

Wettbewerb 2020 „Lichtkunst“ – StadtKunstLand 2020

Mehr über den Wettbewerb erfahren Sie aus dem Flyer, den die Stadt Fürstenfeldbruck in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Derriks
herausgegeben hat. Der Flyer ist kostenlos bei der Stadt FFB erhältlich.

siehe auch Rathausreport, Seite 2, September 2021

Hildenbrand Gimmeabreak
Foto: Hedwig Hanf

Mittwoch 21.07.2021 – Licht-Skulptur stellt Fragen des Lebens

Merkur Online: Licht-Skulptur stellt Fragen des Lebens.
von Ingrid Zeilinger

Gimmeabreak – übersetzt „ich mach mal ‘ne Pause – heißt die Skulptur, die der Künstler Christoph Hildenbrand gerade gegenüber dem Viscardi-Gymnasium aufstellt.
Fürstenfeldbruck – Mit den orange und violett leuchtenden Buchstaben wirkt die Skulptur wie ein Werbeschild. Doch sie macht nicht Reklame für Konsumgüter, sondern thematisiert urmenschliche Fragen.

Liebl-Schmied-Pfaehler Macrocontroller
Foto: Hedwig Hanf

Montag, 07.06.2021
PR-Merkur Fürstenfeldbruck
Eine überdimensionale Platine als Symbol für Digitalisierung und Weltoffenheit 

04 Juni 2020 – Merkur-PR: Artikel auf Merkur.de
Wettbewerb Skulpturen erleuchten Westen von Fürstenfeldbruck

26.05.2020: SZ-PR Stadtkunstland
Fürstenfeldbruck soll leuchten von Florian J. Haamann

Das Projekt, bei dem nach Skulpturen für den öffentlichen Raum gesucht wird, geht in die nächste Runde. Von Herbst an werden vier neue Arbeiten zu sehen sein. Im Sommer 2021 sollen dann die Bürger entscheiden, welche davon gekauft wird

Skulpturen am Wegesrand 

Mehr über die Skulpturen am Wegesrand erfahren Sie in der Broschüre, die die Kulturstiftung Derriks herausgegeben hat. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich e u.a. im Museum Fürstenfeldbruck/Kunsthaus

„Aggressives Dreieck“ 2010/2017 von Ingo Glass

Sonntag, 11. August 2019,
Impressionen von einem Spaziergang über den Skulpturenpfad
im westlichen Bereich der Kneipp-Insel, Zugang vom Silbersteg/Parkplatz Stadtwerke
weitere Einzelheiten

Artikel-Empfehlung aus der SZ.de-App: Fürstenfeldbruck – Dreiecksbeziehung
Mit einem Werk von Ingo Glass krönt der Skulpturenpfad seine Hommage an den Stil der konkreten Kunst. Das Werk schafft ein Spannungsfeld zwischen Mensch, Natur und Materie

Skulpturen am Wegesrand: „Variable“ von Sabine Straub

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Standort: Fürstenfeldbruck, Schöngeisinger Straße – gegenüber dem Minigolfplatz

IV 2003 – minimalkenetische Skulptur von Siegfried Kreitner

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
SZ-PR Blaues Licht, Siegfried Kreitners „IV2003“ auf dem Brucker Skulpturenpfad
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3228637
Der Skulpturenpfad in Fürstenfeldbruck nimmt Gestalt an.

Konzerte in München, Landkreise und überregional

Urna Chahar Tugchi

Sonntag, 30. April 2022 – Solo Konzert in Hengersberg mit Urna Chahar Tugchi – Die Stimme der Mongolei
Location: Frauenbergkirche, Hengersberg

weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Urna Urna Chahar Tugchi

Musik für krebskranke Kinder – eine klingende Botschaft zur Osterzeit

Eine klingende Botschaft zur Osterzeit von Schloss Wernsdorf das Video des Benefiz-Projektes: „Musik für krebskranke Kinder“. Realisiert wurde das Projekt von: Thomas Sparr, Udo Schenk, Tanja Kinkel, Paul Maar und der „Tel Aviv School of Arts“.
Geniessen Sie stimmungsvolle 30 Minuten Musik und Literatur

Vorschau Mai 2022

Donnerstag 12.05.2022, 19:00 h „Hab. Keine. Angst.“ – Musikalische Lesung – Worte an die Nachwelt von Lars Huldén
Susanne Russek (Sprache) – Masako Ohta (Piano)
im AETAS, Baldurstraße 39, 80638 München

Sonntag 22.05.2022, 16:00 h
HaiKu-la-Vier  -Frühling- Haikus mit Soloklavier
Arbeitszentrum München der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland
Leopoldstr. 46a 80802 München
Reservierungen

Mittwoch 25.05.2022, 20:00 h
Songlines“ im Bodenseefestival 2022
Anna Kakutia (Violine), Juan Sebastián Ruiz (Kontrabass) – Masako Ohta (Klavier)
Neue Musik von Nikolaus Brass und Peter Kiesewetter
Bodenseefestival – Konzerthaus Ravensburg,
Wilhelmstraße 3, 88212 Ravensburg

Samstag 28.05.2022, 18:00 h
„Mozart trifft Tango“ im Rahmen der Kreiskulturtage Landsberg –  Sehnsucht nach Freisein und Begegnen-
Francesca Rappay: Violine – Masako Ohta: Klavier
Start: Im Vortragssaal, Landheim Schondorf
Nach der Pause: Im Atelier Studio Rose, Bahnhofstr. 35, Schondorf

Freitag 08. April, 20:00 h feiert die Micro Oper München ihren 30. Geburtstag
im Schwere Reiter, München mit dabei Masako Ohta
Weitere Informationen

Sonntag, 31. Oktober 2021, 15:00 h Konzert mit der Haiku-Lesung
„HaiKu-la-Vier “ -Herbst-Werke von u.a. Satie, Chopin, Schubert und Brahms

Arbeitszentrum München der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland
Leopoldstr. 46a 80802 München.
Reservierungen unter

Ein Konzert zum Gedenken an Fukushima und die Region Tohoku, an die dreifache Katastrophe – Erdbeben, Tsunami und AKW-Unfall am 11. März 2011.
„To heal we must remember.“ Joe Biden

Alle Musik-Freund*Innen, die den Live-Stream am Dienstag, 02. März um 20:00 h verpasst haben, haben die Möglichkeit zum „Nachhören“: „Songlines-Echoes“ aus dem Schwere Reiter, München – Link zu You Tube
Herzliches Willkommen zur intimen Kammermusik von Nikolaus Brass (*1949) und Peter Kiesewetter (1945-2012).

„Songlines-Echoes“
Nikolaus Brass „Songlines I“ für Violine solo (2006)
Nikolaus Brass“TON“ für Kontrabass und Klavier (2011)
Nikolaus Brass“Stücke für leere Hände“ für Klavier Solo (2011)
Peter Kiesewetter „Hed“ für Violine und Klavier von Peter Kiesewetter (1990)
Nikolaus Brass“music by numbers“ für Violine und Klavier (1998)
Anna Kakutia (Violine), Juan Sebastián Ruiz (Kontrabass), Masako Ohta (Klavier)

über das Programm – Presseinfo Songlines-Songlines-Echoes

und eine Message von Masako zu Songlines-Echoes 

Konzerte von Masako Ohta im April 2021 auf dem Bildschirm
Am Donnerstag 08.04.2021 um 19 Uhr beginnt eine neue Online Show:
„D-List – die Liste der Damen“ von Judith Huber und Susanne Plassmann im PATHOS Theater.
Masako Ohta und Eva Mair-Holmes vom Plattenlabel Trikont sind dort als Gast eingeladen.
Wenn Sie an diesem online-Event teilnehmen möchten, klicken Sie bitte auf den obenstehenden Link,
klicken Sie bei „Registrieren“ und dann wählen Sie Donnerstag, den 8.4.2021
unter anderem ist ein virtuelles Hanami :-) geplant

Am 21.03.2021 hat Masako das Video „ZEN & Klaviermusik“ Vol.2 im stillen wunderschönen Fumonji-Tempel 普門寺 in Eisenbuch, Bayern im Schnee aufgenommen. Diesmal sprachen Nakagawa-Roshi und Frau Nishiyama über diesen Frühling, Kirschblüten und japanische Ästhetik …ein sehr schönes Gespräch. In einem Mini-Konzert dort hat Masako Musik von Couperin, Chopin und ihre Improvisation gespielt. Das Video wird wieder bei einer ZOOM-Veranstaltung auf dem Youtube-Kanal der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V. gezeigt. Sobald der Termin fest steht, werden wir Sie informieren. Heute sendet Masako Ihnen eine kleine Sakura-Impression.