Bitte beachten: Auf der Homepage der jeweiligen Veranstalter finden Sie Hinweise, ob die Termine bestehen bleiben oder aufgrund der Corona-Krise verschoben oder abgesagt werden.

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, München und Landkreise

Zwischen Blau und Blau

Eva Maria Kränzlein – Malerei und Objekte (weitere Informationen Facebook u. Instagram)
Michael Eckle – Malerei (weitere Informationen Facebook und Instagram)

Vernissage: 23. Oktober 2020, 18.30 h – Fotos siehe Galerie
Ausstellungsdauer: Verlängert bis September 2021
Führung: Sonntag, 01. August 2021 um 15:00 h
Ausstellungsort: Gutshof-Foyer von Schloss Hohenkammer
Organisation: Hedwig Hanf

Zum gegebenen Zeitpunkt werden Einladungen zur Führung per E-Mail versandt.
Für die Teilnahme an der Führung ist eine Anmeldung erforderlich.

ab Samstag, 15. Mai bis März 2022 #wurzelspitzen – 30 geladene Künstler*Innen zeigen Arbeiten
im Freigelände, den Gewächshäusern, der Verkaufshalle sowie im ehemaligen Gesindehaus.
Mit dabei Stefan Wehmeier – Stefan Wehmeier zeigt eine Rauminstallation im Gesindehaus sowie einige Keramiken in der Verkaufshalle.
Aktuelle Einzelheiten zur Ausstellung finden Sie hier
Ausstellungsort: Gelände der ehemaligen Gärtnerei Demmel in Seeshaupt am Starnberger See, Baumschulenweg 3

Samstag, 17. Juli 2021 und Sonntag 28. Juli 2021, Samstag, 24 Juli und Sonntag, 25. Juli 2021, jeweils von 10:00 h bis 18:00 h
Kunstland 1
Ulrich Hochmann und Freunde laden ein – Tage der offenen Tür mit: Christian Engelmann, Tobias Freude, Ulrich Hochmann, Johannes Karl, Friedo Niepmann, Christiane Osann, Martin Stiefel, Ruth Strähhhuber, Alfred Ulrich
Ausstellungsort: Hauptstraße 14. 85254 Sulzemoos im Garten
Parkmöglichkeit am Rathaus

 

noch bis Sonntag, 01. August – Renée Rauchalles “Von der Dunkelheit zum Licht”  Online-Ausstellung
Zur Einstimmung gibt es ein Porträt von Gaby dos Santos über Renée Rauchalles
Wenn sich die Seite öffnet, am besten klicken auf “Geführte Tour starten”, dann wird man von Bild zu Bild geführt ohne weiteres Zutun. Klickt man rechts oben neben den Bildtiteln auf das Infozeichen, erfährt man die Bildpreise. Es gibt auch die Möglichkeit mit Pfeilen von Raum zu Raum zu gehen. Will man wieder zur Tour zurück, braucht man im Browser nur auf aktualisieren gehen und man kommt wieder auf die Startseite.

Samstag, 17. Juli bis Sonntag, 25. Juli 2021 – Germeringer Werktage
In einer gemeinsamen Ausstellung präsentieren die Ateliergruppe 27, die Malschule Germering und die Teilnehmer*innen der Werktage ihre Arbeiten zum Thema „MIT ANDEREN AUGEN SEHEN“.

Teilnehmende Künstler*innen: Bärbl Auer, Vera Greif, Alwin Hoefelmayr, Sandra Holzmann, Margherita Moroder, Ute Richter, Roswitha Spohd, Brigitte Storch, Anke Whitehead, Brian Whitehead, Günther Zeides
Auf dem ehemaligen WiFo Gelände in Germering arbeiten 13 Holz- und Steinbildhauer* innen und lassen sich dabei von den Besucher*innen gerne über die Schulter schauen.

Teilnehmende Bildhauer*innen: Brigitte Cabell, Michael Glatzel, Johannes Hofbauer, Peter Kobierski, Gaby Kromer, Angela Lenk, Wolfgang Lynen, Elsa Nietmann, Stefanie von Quast, Ute Richter, Nadine Rosani, Bernd Sedlmeier, Brian Whitehead

Ausstellungsort Ort: WiFo Germering
Otto-Wagner-Straße 80/Ecke Kreuzlinger Straße – Eingang über die Autobahnbrücke
Öffnungszeiten: täglich außer montags, 14 – 18 Uhr

Aufgrund der Covid-19 Pandemie sind folgende Auflagen zu beachten:
FFP2-Mund-/Nasenschutz in den Ausstellungsräumen, Kontaktliste am Eingang der Ausstellung, Mindestens 1,5 m Abstand in Innen- und Außenräumen
Die Aktivitäten werden unterstützt von der Stadt Germering. Schirmherr ist Oberbürgermeister Andreas Haas.

Als die Frauen die Akademie eroberten – Artikel auf Merkur.de

Frau darf… 100 Jahre Künstlerinnen an der Akademie

ab Dienstag, 09. März 2021 – endlich darf Frau dürfen!
Gemäß Stufenplan vom 4. März 2021 dürfen die Museen wieder geöffnet werden. Wenn auch mit kleinen Einschränkungen, da der Landkreis Fürstenfeldbruck mit einer 7-Tage-Inzidenz von 69,09 (Stand 4.3.2021) über der „magischen“ 50er-Marke liegt.  Ab Dienstag, dem 9. März 2021 ist das Museum Fürstenfeldbruck wieder zu den bekannten Öffnungszeiten für Besucher*innen zugänglich (Di-Sa 13-17 Uhr, So und Feiertag 11-17 Uhr).  Die Sonderausstellung „Frau darf… 100 Jahre Künstlerinnen an der Akademie“ ist bis zum 26. September 2021 verlängert und kann nun erstmals besichtigt werden! Auch die anderen Museumsabteilungen „Kloster Fürstenfeld“, „Leben in Bruck“, „Kelten, Römer, Bajuwaren“ stehen natürlich offen.
Für einen sorgenfreien Kunstgenuss sorgt das bewährte Hygienekonzept des Museums.
Weiterhin gilt auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Daten erfasst werdem müssen, um die Nachverfolgbarkeit garantieren zu können.  Gesetzlich vorgeschrieben ist eine vorherige Anmeldung des Besuchs unter 08141/611 30 oder gerne auch unter museum@fuerstenfeldbruck.de
Sie bekommen dann einen persönlichen Termin und ein Zeitfenster für Ihren Museumsbesuch genannt.  Alle Besucher*innen werden gebeten, sich auf der Webseite des Museums Fürstenfeldbruck über die tagesaktuellen Bedingungen zu informieren, bevor sie sich auf den Weg machen.
Ausstellungsdauer: bis 26. September 2021
Geöffnet: Di-Sa 13-17 Uhr, So und Feiertag 11-17 Uhr
Ausstellungsort: Museum Fürstenfeldbruck, Fürstenfeld 6, 82256 Fürstenfeldbruck

Ausstellungen in Galerien, Museen und anderen Location, überregional

April 2021 – Oktober 2023
Skulpturen im Dialog mit der Natur und dem Ambiente eines Grandhotels – auf jeden Fall ein Besuch wert!
Entspannung. Verweilen. Inspiration. Kunstgenuss. Kultur hautnah erleben.

Die Ausstellung im hauseigenen Park des Hotel Bad Schachen ist ab sofort frei zugänglich. Ab April 2021 bis Oktober 2023 präsentieren die Künstler Gerhard Gerstberger, Thomas Lenhart und Hansjürgen Vogel Skulpturen im Hotelpark. Die Stein-Skulpturen von Brigitte Cabell sind im gesamten Foyer zu besichtigen.
Ausstellungsort: Vernissage und Ausstellung Hotel Bad Schachen, Bad Schachen 1, 88131 Lindau
Organisation/Koordination: Hedwig Hanf
Konzept und Ausstellungsleitung: Gerhard Gerstberger
Zum gegebenen Zeitpunkt erhalten Sie eine Einladung zur offiziellen Eröffnung per Post und/oder per E-Mail. Führung: Führungen und weitere Veranstaltungen mit den Künstlern sind geplant und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Freitag, 26. Juni 2021, 19:00 h Vernissage Lichtung – Ort der Farbe
Veronika P. Dutt

Die Malerin bringt in ihren oft großformatigen Bildern viele äußerst dünne Farbschichten übereinander. Sie erzeugt damit feinste Tonabstufungen und subtile Welten, die sich erst beim genauen Hinschauen offenbaren.
Ausstellungsdauer: bis 18.07.2021
Ausstellungsort: Kunstverein Wasserburg am Bodensee e.V.
Bahnhofstr. 18, 88142 Wasserburg

Noch bis 29. 08. 2021 Ausstellung: Zeichnung ODER Objekt

Teilnehmende KünstlerInnen und Kunstvereine: Barbara Eggert | Elisa Greenwood | Robert Haider | Mariana Ionita | Katharina Kölbl | Lavinia Lanner | Hannelore Mann | Georg Niemann | Eva Posch | Ragnhild Rod | Franz Rupp | Helmut Stadlmann | Andreas Stasta | Desislava Unger | Andrea Wallenta | Peter Weber | Maria Wieser | Günter Wolfsberger
Ausstellungsort:  Dokumentationszentrum für moderne Kunst Niederösterreich, 3100 St. Pölten, Prandtauerstraße 2
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10:00 h bis 17:00 h

seit Dienstag, 9. März 2021 hat das Buchheim Museum wieder geöffnet.
In der Ausstellung wind ist u.a. auch die Arbeit woodwind von Katja Fischer zu sehen.

Das Thema Wind hat die Literatin Barbara Yurtdas zu Klang- und Wortspielen angeregt, die wiederum Assoziationsketten bilden. So sind fünf formal und inhaltlich unterschiedliche Gedichte entstanden, von denen sich die Musikerinnen Barbara Hesse-Bachmaier (Gesang) und Monika Olszak (Flöte, Altflöte, Altsaxophon) zu Improvisationen inspirieren ließen. Einer Probe zu diesen Improvisationen wohnte die bildende Künstlerin und Musikerin Katja Fischer zeichnend bei. Anhand ihrer Eindrücke entstanden zwei Possen (musikalische Miniaturen) die sich auch auf das Gedicht „wind“ von Barbara Yurtdas beziehen. Die mindwall „woodwind“ verwebt Bilder durch Holz („wood“) streichenden Windes („wind“) mit den Erinnerungen an die Probe mit „woodwind“ (Holzblasinstrument) und Gesang.
Ausstellungsdauer: verlängert bis Sonntag, 09. Mai 2021
Ausstellungsort: Buchheim Museum, Am Hirschgarten 1, 82347 Bernried

Hans Friedrich Stiftung

mit Ausstellungshalle und Kunstsammlung
Auszug Flyer Arbeiten Hans Friedrich
Ort: Gewerbestraße 2, 87448 Waltenhofen

Die Künstlerin Andrea Viebach lädt in ihr Atelier ein

Bergstrasse 68, 6579 Waidhofen
Offenes Atelier freitags und samstags 14:00 h bis 19:00 h oder nach Vereinbarung Tel: 08252-909254
Andrea Viebach hat in ihrer Werkstatt Platz geschaffen für einen Ausstellungsbereich, um ganzjährig einzelnen Besuchern oder kleinen Gruppen ihre Arbeiten zeigen zu können. Die Werkstatt ist geräumig genug, um maximal 3 Personen gleichzeitig empfangen zu können – natürlich bitte den Vorschriften entsprechend mit Mundschutz. Weitere Informationen auf Instagram oder im neuen Online-Shop: www.atelier-andrea-viebach.de

Kunst in der Presse

Donnerstag, 06. Mai 2021

SZ-PR Ein märchenhaftes Leben
Jahrzehnte lang hat die Künstlerin und Kostümbildnerin Barbara Buchwald-Stummer die Menschen mit ihren Arbeiten verzaubert, erheitert und herausgefordert. Nun ist sie nach schwerer Krankheit gestorben

Mittwoch, 31. März 2021 Merkur-PR
Artikel auf Merkur.de: Der Brückenheilige blickt auf die Ausstellungsbesucher herab

Dienstag, 26. Januar 2021 – Merkur PR
Artikel auf Merkur.de Donald Trump verläßt auch Fürstenfeldbruck – als Kunstwerk

17.11.2020: PR-Merkur Fürstenfeldbruck
Die erste Licht-Skulptur im Brucker Westen steht

 

18.06.2020: Süddeutsche Zeitung
Stefan Juttner – Bunte Anklage

03.04.2020: Süddeutsche Zeitung
Endlich genug Zeit – Eine Sonderserie der SZ Fürstenfeldbruck
Die Künstler im Landkreis sind von der Krise zwar betroffen, aber nicht verzweifelt. Die meisten konzentrieren sich auf das Positive

03.04.2020: Süddeutsche Zeitung
Ruth Strähhuber – Feine Kontraste auf Beton

Diverse Informationen

Tipp für einen Kunst-Spaziergang in Fürstenfeldbruck

04 Juni 2020 – Merkur-PR: Artikel auf Merkur.de
Wettbewerb Skulpturen erleuchten Westen von Fürstenfeldbruck

26.05.2020: SZ-PR Stadtkunstland
Fürstenfeldbruck soll leuchten von Florian J. Haamann

Das Projekt, bei dem nach Skulpturen für den öffentlichen Raum gesucht wird, geht in die nächste Runde. Von Herbst an werden vier neue Arbeiten zu sehen sein. Im Sommer 2021 sollen dann die Bürger entscheiden, welche davon gekauft wird

„Aggressives Dreieck“ 2010/2017 von Ingo Glass

Sonntag, 11. August 2019,
Impressionen von einem Spaziergang über den Skulpturenpfad
im westlichen Bereich der Kneipp-Insel, Zugang vom Silbersteg/Parkplatz Stadtwerke
weitere Einzelheiten

Artikel-Empfehlung aus der SZ.de-App: Fürstenfeldbruck – Dreiecksbeziehung
Mit einem Werk von Ingo Glass krönt der Skulpturenpfad seine Hommage an den Stil der konkreten Kunst. Das Werk schafft ein Spannungsfeld zwischen Mensch, Natur und Materie

Skulpturen am Wegesrand: „Variable“ von Sabine Straub

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Standort: Fürstenfeldbruck, Schöngeisinger Straße – gegenüber dem Minigolfplatz

IV 2003 – minimalkenetische Skulptur von Siegfried Kreitner

Dauerleihgabe der Kulturstiftung Derriks an die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
SZ-PR Blaues Licht, Siegfried Kreitners „IV2003“ auf dem Brucker Skulpturenpfad
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3228637
Der Skulpturenpfad in Fürstenfeldbruck nimmt Gestalt an.

Konzerte in München, Landkreise und überregional

Musik für krebskranke Kinder – eine klingende Botschaft zur Osterzeit

Eine klingende Botschaft zur Osterzeit von Schloss Wernsdorf das Video des Benefiz-Projektes: „Musik für krebskranke Kinder“. Realisiert wurde das Projekt von: Thomas Sparr, Udo Schenk, Tanja Kinkel, Paul Maar und der „Tel Aviv School of Arts“.
Geniessen Sie stimmungsvolle 30 Minuten Musik und Literatur

Ein Konzert zum Gedenken an Fukushima und die Region Tohoku, an die dreifache Katastrophe – Erdbeben, Tsunami und AKW-Unfall am 11. März 2011.
„To heal we must remember.“ Joe Biden

Alle Musik-Freund*Innen, die den Live-Stream am Dienstag, 02. März um 20:00 h verpasst haben, haben die Möglichkeit zum „Nachhören“: „Songlines-Echoes“ aus dem Schwere Reiter, München – Link zu You Tube
Herzliches Willkommen zur intimen Kammermusik von Nikolaus Brass (*1949) und Peter Kiesewetter (1945-2012).

„Songlines-Echoes“
Nikolaus Brass „Songlines I“ für Violine solo (2006)
Nikolaus Brass“TON“ für Kontrabass und Klavier (2011)
Nikolaus Brass“Stücke für leere Hände“ für Klavier Solo (2011)
Peter Kiesewetter „Hed“ für Violine und Klavier von Peter Kiesewetter (1990)
Nikolaus Brass“music by numbers“ für Violine und Klavier (1998)
Anna Kakutia (Violine), Juan Sebastián Ruiz (Kontrabass), Masako Ohta (Klavier)

über das Programm – Presseinfo Songlines-Songlines-Echoes

und eine Message von Masako zu Songlines-Echoes 

Konzerte von Masako Ohta im April 2021 auf dem Bildschirm
Am Donnerstag 08.04.2021 um 19 Uhr beginnt eine neue Online Show:
„D-List – die Liste der Damen“ von Judith Huber und Susanne Plassmann im PATHOS Theater.
Masako Ohta und Eva Mair-Holmes vom Plattenlabel Trikont sind dort als Gast eingeladen.
Wenn Sie an diesem online-Event teilnehmen möchten, klicken Sie bitte auf den obenstehenden Link,
klicken Sie bei „Registrieren“ und dann wählen Sie Donnerstag, den 8.4.2021
unter anderem ist ein virtuelles Hanami :-) geplant

Am 21.03.2021 hat Masako das Video „ZEN & Klaviermusik“ Vol.2 im stillen wunderschönen Fumonji-Tempel 普門寺 in Eisenbuch, Bayern im Schnee aufgenommen. Diesmal sprachen Nakagawa-Roshi und Frau Nishiyama über diesen Frühling, Kirschblüten und japanische Ästhetik …ein sehr schönes Gespräch. In einem Mini-Konzert dort hat Masako Musik von Couperin, Chopin und ihre Improvisation gespielt. Das Video wird wieder bei einer ZOOM-Veranstaltung auf dem Youtube-Kanal der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Bayern e.V. gezeigt. Sobald der Termin fest steht, werden wir Sie informieren. Heute sendet Masako Ihnen eine kleine Sakura-Impression.